Vergänglichkeit

Eine Nacht wie jede andere oder nicht? 

Man ist mal wieder im Club und tanzt, als gäbe es kein morgen. Man hat sich davor, wie immer geschminkt und stand stundenlang vor dem Kleiderschrank und hatte mal wieder nichts zum Anziehen! Aber ist es heute Abend nicht anders? Schließlich ist es ein neuer Club und es sind andere Menschen. Ich genieße den Moment und doch frage ich mich, was ich hier eigentlich mache.
Man spürt die Blicke der Anderen und man fragt sich, ob es Blicke der Bewunderung oder der Missbilligung sind. Man ist verunsichert, jedoch versucht man es durch kokettes Lächeln zu überspielen. Zahlreiche Bewunderer kommen zu deinen Freundinnen und du beneidest sie einerseits, jedoch freust du dich auch für sie.

Und auf einmal ist er da, schaut zu dir herüber und lächelt. Du lächelst zurück und fragst dich, ob er wirklich dich meint. Kann das möglich sein? Er kommt langsam zu dir herüber und die Welt beginnt um dich herum zu verschwimmen. Ein magischer Moment, jedoch so zerbrechlich und kurzlebig. Niemand kann ihn festhalten. Du versuchst diesen kurzen Moment auszukosten, deine Gedanken und Sorgen auszusperren. Du blickst ihm in die Augen und fragst dich, ob du nur ein kleiner Spaß für ihn bist oder ob er sich wirklich für dich interessiert. Die Fragen wirbeln nur so durch deinen Kopf. Du fragst dich ob eine Disco jemals ein Ort für ernsthaftes Interesse und noble Wünsche sein kann. Irgendwie schaffst du es dann doch dich voll und ganz dem Moment hinzugeben und ignorierst das Grinsen deiner Freundinnen. Die Minuten vergehen wie im Flug, alles rauscht an dir vorbei.

Auf einmal schaust du auf die Uhr und das wahre Leben holt dich ein. Du hastest los, keine Zeit für große Erklärungen oder Antworten. Ein letzter Blick in seine Augen. Dann haben deine Gedanken dich wieder fest im Griff und du eilst davon. Am nächsten Morgen wachst du auf. Alleine und verwirrt. Fragst dich, ob es diesen “magischen" Moment überhaupt gab oder ob es ein schmerzlicher Traum war. Deine Freundinnen nehmen dich wegen dieses Momentes auf die Schippe und du lächelst nur gezwungen. Du fragst dich im Stillen, ob das alles war. Ob jeder Moment in deinen Fingern zerrinnt. Können die Erzählungen von deinen Freundinnen wirklich alles sein, was von diesem Augenblick übrig geblieben ist.

Die Ernüchterung überwältigt mich und mir wird klar, dass das Einzige was immer bleibt, die Gedanken in meinem Kopf sein werden.


Kommentare

  1. Ein sehr, sehr schöner Beitrag! ♡

    Liebste Grüße
    Lisa von www.confettiblush.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts