Be like snow, beautiful but cold!

Schnee – wunderschön aber kalt und unantastbar!

Jeder hat wahrscheinlich schon mal eine Mauer oder einen Panzer um sich herum aufgebaut, um sich vor Enttäuschungen und Gefühlen zu schützen. Das funktioniert eine ganze Weile, doch irgendwann wird es einsam hinter diesen Mauern. Man ist zwar vor Verletzungen und Enttäuschungen geschützt, aber verpasst auch die Freude und Liebe. Irgendwann entscheidet man deshalb das Risiko einzugehen und den Panzer abzulegen oder es passiert ganz anders und es kommt jemand und reißt diese Mauern ein, egal ob man will oder nicht.

Jetzt steht man da ohne den gewohnten Schutz und fühlt sich nackt. Jede Emotion scheint so offensichtlich wie das Leuchtschild einer Werbereklame! Auf einmal scheint es unmöglich ein Pokerface zu bewahren, stattdessen lässt sich egal ob Wut, Enttäuschung oder Freude vom Gesicht ablesen. Genauso scheint es mit den Handlungen zu sein. Nichts ist mehr rational sondern alles nur noch aus dem Bauchgefühl heraus entschieden. Wider aller Ratschläge, Warnungen und dem Verstand entscheidet man sich immer und immer wieder für die gleiche Sache.

Schicksal ist, wenn daraus Glück und Liebe resultiert. Schlimm ist es, wenn der Schritt, das Risiko wieder einzugehen, bestraft wird. Dann tut es umso mehr weh, weil man sich über seine eigene Dummheit ärgert. Man fragt sich, ob es das wert war. Ob diese Momentaufnahme den Schmerz danach wert war. Wie soll man danach weitermachen? Soll man wieder die Mauern hochziehen oder darauf hoffen, dass dieser Schmerz einmalig war? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht so wirklich.

Aber die richtigen Personen werden auch die neuen und stärkeren Mauern einreißen und dann dir zeigen, dass Verletzlichkeit nicht unbedingt etwas Schlechtes, sondern auch etwas sehr Schönes sein kann. 

Kommentare

Beliebte Posts