Million people

Fast jede Sekunde sind wir von hunderten oder sogar tausenden von Menschen umgeben und trotzdem ist man ab und an einsam. 

Einsam deswegen, weil nicht die Menschen da sind, die wir über alles lieben. Menschen, die normalerweise immer um uns herum sind. Wenn sie dann mal kurze Zeit nicht da sind, dann fühlt man sich nicht wohl. Es fühlt sich an, als würde ein Teil von einem selbst fehlen. Der Teil, der für das Lachen und die Freude und das Glück zuständig ist.

Ich frage mich dann öfters, wie es sein wird wenn ich 4 Monate weg bin. 4 Monate in einem fremden Land, 4 Monate ohne diese geliebten Menschen. Ja heutzutage bestehen viele Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben und trotzdem wird es nicht dasselbe sein. Es wird mich und die Anderen verändern. Diese Veränderung macht mir tatsächlich ein wenig Angst, denn das Wegbleiben wird schwierig sein, aber was ist mit dem Heimkehren? Wird es zwischen mir und diesen Menschen immer noch so innig sein wie zuvor oder werde ich nicht mehr reinpassen? 

Es sind Fragen über Fragen, aber trotz allem werde ich diesen Weg gehen, denn er ist einer der größten Chancen meines Lebens. Ich werde darauf hoffen, dass die Bande, die uns verbinden, auch nach langer Zeit und großer Distanz immer noch dieselben sein werden. 

Denn auch wenn ich mir dort für kurze Zeit ein anderes Leben aufbauen werde, bleibt mein richtiges Leben hier. Hier in der Stadt, in der ich aufgewachsen bin. Hier lebt meine Familie und hier sind meine Freunde, die mir mehr als alles andere bedeuten. 

The US will be a milestone for my life but I will come home to you again!

Kommentare

Beliebte Posts